Motorisierter Rollstuhl bei Amokfahrt in Berlin gestoppt

Globus BuchWeitere Meldungen: In Berlin Mitte ist ein motorisierter Rollstuhl bei einer Amokfahrt gestoppt worden. Der Fahrer Wolfgang S. hatte dabei schreiend mit „Bundestrojaner 1.0 für Windows“ CDs“ um sich geworfen und geschrien „Schiesst die Terroristen vom Himmel!“.

Advertisements

Der Holzpreis steigt weiter

Heft StiftDer Holzpreis in der Region steigt. Vor allem Brennholz wird immer mehr nachgefragt. Einzelheiten von Jürgen Leibfarth: Über 50 Euro kostet ein Raummeter Langholz zum Beispiel im Stadtwald. Das ist fast ein Drittel mehr als noch vor fünf Jahren. Ähnlich teuer ist Brennholz auch im Nordschwarzwald. Weiterlesen

Einweihung von Bio-Diesel Raffinerie

Die neue Bio-Diesel-Anlage in Aregua ist nun in Betrieb genommen worden. Bei den Eröffnungsfeierlichkeiten waren unter anderen Industrie- und Handelsminister José Maria Ibañez und der Bürgermeister von Aregua, Luis Villalba, anwesend. Die Anlage von ENERCO ist eine von drei Bio-Diesel-Raffinerien, die vom Industrie- und Handelsministerium eine Betriebs-Erlaubnis erhalten haben. Noch in diesem Jahr sollen herkömmlichen Diesel ein Prozent Bio-Diesel beigemischt werden. Die neue Raffinerie hat eine Produktionskapazität von 3,6 Millionen Liter pro Jahr. Der Treibstoff wird aus Tierfetten und Pflanzen-Ölen hergestellt. Die Kosten der Anlage belaufen sich auf 400000 US-Dollar.

Für alle meine Freunde die endlich Spanisch lernen wollen habe ich hier einen tollen Sprachkurs Spanisch gefunden.

Bis demnächst in Paraguay.

Italienischer Bio-Treibstoff für Paraguay.

Ein Italiener hat einen Stoff entwickelt, mit dem sich pflanzliche und tierische Öle mit Wasser mischen lassen. Ferdinando Petrucci wurde vom Ministerium für öffentliche Bauten MOPC eingeladen, seine Erfindung in Paraguay vorzustellen. Mit einer Mischung aus Öl und Wasser unter einer 60 prozentigen Beimischung in herkömmlichen Diesel erhält man einen hochwertigen Bio-Treibstoff. Der Minister für Öffentliche Bauten und Kommunikation, Pánfilo Benítez, versicherte, dass mit dem Einsatz des ökologischen Treibstoffes beim Import von Diesel 200 Millionen US-Dollar gespart werden können. Der italienische Unternehmer sagte gestern, dass bereits im kommenden Jahr mit der Herstellung des Bio-Diesels begonnen werden könne. Dazu werde er 10 Millionen US-Dollar investieren. Petrucci ließ seine Erfindung in diesem Jahr patentieren.

Anmerkung: Ob sich da die Paraguayer nicht über das Ohr hauen lassen? Kann mir nicht vorstellen, dass Autos mit einem Gemisch von 60% Wasser fahren können und wenn dann macht das der Motor bestimmt nicht lange mit.

Mein täglicher Webtipp: Musik

Neue Benzin-Sorte bei PETROBRAS. – Die Mineralölgesellschaft PETROBRAS-Paraguay will in den kommenden Tagen ein neues ökonomisches Benzin auf den Markt bringen. Bisher wurde das preisgünstige Benzin lediglich von Firmen angeboten, die den Treibstoff direkt von der staatlichen Raffinerie PETROPAR beziehen. Das preisgünstige Benzin besteht aus 40 Prozent reinem Benzin, 24 Prozent Ethanol und 46 Prozent Benzin mit 85 Oktan. Petrobras hat im vergangnen Jahr die Tankstellen der Firma Shell übernommen.

Liberale Politiker treten für eine Kennzeichnung strahlungsarmer Mobiltelefone ein

Deutschland soll sich für eine verbraucherfreundliche Kennzeichnung von strahlungsarmen Mobilfunkgeräten einsetzen. Die FDP fordert in einem Antrag, dass die Hersteller mobiler Kommunikationsgeräte zu einer Selbstverpflichtung gedrängt werden müssen.
Ein geeignetes Kennzeichen sollte deutlich sichtbar auf den Geräten oder der Verpackung angebracht werden. Wenn die Bemühungen um eine aussagekräftige Selbstverpflichtung der Branche scheitern sollten, müsse eine gesetzliche Regelung auf den Weg gebracht werden.
Bisherige Forderungen nach einer Selbstverpflichtung der Handyhersteller seien erfolglos geblieben. Sie lehnten das vom Bundesumweltministerium vorgeschlagene Umweltzeichen „Blauer Engel“ für strahlungsarme Handys ab.
Die Strahlenbelastung durch Mobiltelefone sei deutlich höher als durch ortsfeste Sendeanlagen, erklären die Liberalen unter Berufung auf den Bericht der Strahlenschutzkommission. Der mündige Verbraucher müsse deshalb selbst entscheiden können, welche Rolle die Strahlungsintensität der Mobilfunkgeräte bei seiner Kaufentscheidung spiele.
Eine einheitliche transparente Kennzeichnung würde zur Aufklärung der Nutzer beitragen, heißt es.

Deutsche Solartechnik auf dem Weltmarkt besser positionieren

Die Bundesregierung soll nach Meinung einiger Politiker mehr als bisher die Chancen der internationalen Nachfrage nach Solaranlagen nutzen. Der Technologievorsprung deutscher Anbieter muss gesichert und ausgebaut werden, fordert eine Fraktion in einem Antrag.
Die Regierung müsse während ihrer EU-Ratspräsidentschaft in der ersten Jahreshälfte 2007 ein Programm anregen, welches die Nutzung der Solarenergie in den Inselregionen der EU verstärkt. Insbesondere zur Stromgewinnung und Raumklimatisierung könnte Solarenergie auf den Inseln und überseeischen Territorien der EU-Mitgliedstaaten gefördert werden.
Auch im südlichen Mittelmeerraum und im Rahmen der Entwicklungszusammenarbeit müssten solarthermische Kraftwerke gezielt subventioniert werden. Deutsche Unternehmen würden von der Förderpolitik im Ausland durch ihre Vorreiterrolle in der Branche profitieren.
In den Auslandsmärkten mit hoher Sonneneinstrahlung werde Solarstrom deutlich früher wettbewerbsfähig sein als in Deutschland. Wenn die Chancen auf den Exportmärkten konsequent genutzt würden, könne sich die deutsche Solarwirtschaft schon bald von ihrer „Unterstützungsbedürftigkeit“ durch den Staat emanzipieren.
Auch das im Koalitionsvertrag vereinbarte Gesetz zur Förderung erneuerbarer Energien im Wärmebereich dürfe nicht auf unbestimmte Zeit verschoben werden, fordern die Liberalen.

International: Die Verkäufe von Gaseosas sind im Jahr 2006 stark angestiegen. Wie der Geschäfts-leiter von Paraguay Refrescos, Marcelo Fleitas informierte liege der Zuwachs bei 20 Prozent. Als Grund dafür nannte er die vielen verschiedenen neuen Geschmacksrichtungen, die hinzugekommen seien. Vor allem im Bereich der kalorien-armen Getränke sei das Interesse gewachsen. Für dieses Jahr würden sie einen noch stärkeren Anstieg erwarten, sagte Fleitas.

Gemüsesuppe mit Pistou

Gemüsesuppe mit Pistou

Zutaten:
1 l Gemüsebouillon, 1 Porrestange, 100g grüne Bohnen, 1 kleine Zucchini, 2 Möhren, 1 Handvoll Blattspinat, 2 Tomaten, gehäutet und gewürfelt, 1 Stengel Staudensellerie, 1/2 Fenchelknolle, 6 EL Olivenöl, 1 Bund glatte Petersilie, 1 Bund Basilikum, 2 gepresste Knoblauchzehen, 1 Lorbeerblatt, Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Die geputzten Möhren, Staudensellerie und Porree in Scheiben schneiden, den Fenchel in kleine Stücke. Die Zucchini würfeln, die Bohnen am Stielende kürzen und halbieren. Den Spinat entstielen.
Die Gemüsebouillon erhitzen, zunächst Lorbeerblatt, Möhren und Fenchel zufügen.
Nach 5 Minuten die Bohnen und Staudensellerie, nach weiteren 5 Minuten Zucchini und Porree, nach nochmals 5 Minuten Spinat und Tomaten hinzufügen. Währenddessen die Kräuter feinschneiden und mit Knoblauch, Salz, Pfeffer und Olivenöl im Mörser vermischen. Diese Würzpaste nennt man Pistou.
Die Suppe in tiefe Teller füllen, auf jede Portion einen großen Löffel Pistou geben.