Nationales Barock Festival

Musik ParaguayNationales Barock Festival. – Heute beginnt in Paraguay das sechste nationale Festival der Barock-Musik. Es wird von der Kultur-Abteilung der „Universidad del Norte“ organisiert. Wie jedes Jahr, beginnt das Festival mit einer Serie von Konzerten, Konferenzen und Vorlesungen im Hörsaal der Universität. Die Aktivitäten rund um den Barock-Stil werden noch bis Sonntag, den 8.März andauern. Wie die Nachrichtenagentur IP-Paraguay berichtet, wurde unter anderem auch der brasilianische Solist Calimerio Soares eingeladen. „Barock“ ist ein Begriff für die Epoche von etwa 16 hundert bis 17 hundert 50. Zunächst wurde der Begriff hauptsächlich in der Baukunst gebraucht und hatte eine eher abwertenden Klang. Er bezeichnete alles Bizarre, unförmige, und Ausladende, war also ein Sinonym für Übertreibung.  Aus der Architektur wurde die Bezeichnung dann aber später auch auf die Musik und Literatur übertragen. Die Barock-Musik wurde erstmals von italienischen Meistern entwickelt und setzte sich später als Barrockstil vor allem in Europas Adels-Häusern durch. Das Neue beim Barock war die sogenannte Generalbaß-Monodie und die neue Musizierform des „Concerto“.

Advertisements