Landwirtschaft in Zentral Chaco

Landwirtschaft ParaguayIm zentralen Chaco wird in diesem Jahr eine Fläche von insgesamt 31096 Hektar landwirtschaftlich genutzt. Wie aus Zeitungsangaben verlautet, handelt es dabei vorwiegend um den Anbau von Kafir, Erdnüssen, Sesam und anderen Früchten zur Selbstversorung. In diesem Jahr konnte aufgrund der Dürreperiode mit der Aussaat erst ab Mitte Dezember begonnen werden. Normalerweise wird die Aussaat bereits im Oktober und November gemacht. Kafir ist das landwirtschaftliche Produkt, das auf dem größten Teil der Anbaufläche angebaut wurde, und zwar wurde es auf 14935 Hektar angepflanzt. Auf Platz 2 stehen Erdnüsse auf neun-tausend 300 Hektar, Sesam wurde auf 3488 Hektar angepflanzt. In den Mennonitenkolonien Menno, Fernheim und Neuland gibt es den Daten zufolge 170 deutschstämmige Landwirte, die über 28tausend Hektar der Anbaufläche verfügen. Indianische Landwirte in den Indianersiedlungen im zentralen Chaco bauten in diesem Jahr auf 1021 Hektar landwirtschaftliche Erzeugnisse an. Zudem haben rund 2000 Indianer auf einer Fläche von rund 1400 Hektar einen Garten zur Selbstversorgung angelegt.

Advertisements