Aftosa-Impfungen beginnen heute

Die Regierung in Asunción will die Bekämpfung der Maul- und Klauen-Seuche in den Grenz-Gebieten verstärken. Finanziert wird die neuerliche Kampagne mit Mitteln aus dem Struktur-Fonds des Mercosur. Das teilte Senacsa-Leiter Hugo Corrales mit. Aus dem Struktur-Fonds werden Paraguay 200-tausend US-Dollar zur Verfügung gestellt, um Impfungen durchzuführen. Die erste Impfkampagne beginnt heute. Im Rahmen des Programmes „Aftosafreier Mercosur“ will man vor allem in den Grenz-Gebieten zu Brasilien gegen die Maul- und Klauenseuche vorgehen. Wie Corrales mitteilte, seien in Paraguay Tierschutz Impfkampagnen bereits oft erfolgreich durchgeführt worden, aber Brasilien hielt sich nicht an die Vorsichtsmassnahmen. Insbesondere im Gebiet von Mato Grosso do Sul sei die Tierseuche immer wieder ausgebrochen, was auch paraguayische Viehbestände gefährde. Die Impfungen gegen die Maul und Klauenseuche sind landesweit mandatorisch und werden von der Senacsa und der Gesundheitskommission der Ländlichen Vereinigung Paraguays überwacht. Das Mercosur-Programm sieht vor, die Tierseuche in den Ländern des Mercosur bis zum Jahr 2009 vollständig auszurotten.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s