Argentinien führen derzeit Studien in der Umgebung des Pilcomayo-Flusses

Zentral Chaco: Wissenschaftlerinnen der Fakultät für Wasser-Wissenschaften der Universidad Nacional del Litoral in Argentinien führen derzeit Studien in der Umgebung des Pilcomayo-Flusses durch. Die Forscherinnen wurden von der Europäischen Union beauftragt, die unterirdischen Wasservorkommen des mittleren Pilcomayo-Beckens zu untersuchen, berichtete eine argentinische Zeitung. Es handelt sich hierbei um das grenzüberschreitende Acuífero Yrendá-Tóba-Tarijéño, das sich auf Argentinien, Bolivien und Paraguay erstreckt. Einwohner der Region gewinnen ihr Trinkwasser aus dem unterirdischen Wasservorkommen. Ansonsten ist es größtenteils unbekannt. Die Forschungen finden im Rahmen einer umfänglichen Studie des Pilcomayo-Beckens statt. Die Studie soll die Grundlage bilden für eine nachhaltige und umweltverträgliche Nutzung der Wasser-Resourcen.

Webtipp: Gratis Kochrezepte Datenbank

Asunción: Das Zentrum für Importeure CIP will sich in einen Verband umwandeln. Dies sagte der Vorsitzende, Max Haber, aus Anlass der Feierlichkeiten zum 67-jährigen Bestehen der Institution. Durch die neue Form soll es ermöglicht werden, mehr Menschen anzusprechen, bessere Dienstleistungen anzubieten und mehr Import-Unternehmen zu erreichen. Die Import-Wirtschaft sei stark gewachsen, fügte Haber hinzu.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s