Taiwan unterstützt Jugendliche und Kinder in Paraguay

Asunción/Taipeh: Die Regierung von Taiwan hat der Stiftung Repadeh zum dritten Mal finanzielle Unterstützung zukommen lassen. Die 400 tausend US-Dollar wurden für eine Programm zur Betreuung von Kindern und Jugendlichen in Paraguay gegeben. Bisher konnten 250 Kinder erreicht werden, während das Ziel innerhalb von 3 Jahren bei 300 Kindern liegt. Das genannte Programm soll Straßenkindern aus Asunción zugute kommen und wird von der First Lady Paraguays, María Gloria Penayo de Duarte seit 2004 unterstützt. Bei der Überreichung des Geldes war der Botschafter Taiwans, David Hu, die Präsidentengattin sowie einige speziell geladene Gäste zugegen. Der Botschafter äußerte Anerkennung von Seiten der taiwanesischen Regierung über das Betreuungsprogramm.

Der Verband für Industrie und Handel will  über einen Vorschlag zur Verlegung gesetzlicher Feiertage abstimmen. Der Vorschlag soll dann in den kommenden Tagen dem Innenministerium unterbreitet werden. Bereits 2001 war ein Gesetz verabschiedet worden, durch das Feiertage auf einen Freitag oder Montag verlegt wurden. Ausgeschlossen von dem Gesetz waren Weihnachten, Neujahr, und Ostern sowie der Nationalfeiertag am 15. Mai und der 8. Dezember. Andere Feiertage, wie der 15. August, wurden mehrmals per Dekret verschoben. Die FEPRINCO schlägt vor, Feiertage wie den 1. März, den 1. Mai, den 12. Juni und den 29. September auf einen Montag zu verschieben.

Advertisements