Vier argentinische Staatsbürger sind von der argentinischen Bundespolizei wegen Drogenhandels festgenommen worden

Asuncion: In den ersten sieben Monaten dieses Jahres sind im Rahmen des Maquilaverfahrens mehr Waren exportiert worden, als im gesamten vergangenen Jahr. Das geht aus einem Bericht des Nationalen Rates für Maquila-Industrie und Exporte hervor. Bis Ende Juli wurden den Angaben zufolge Waren im Wert von mehr als 30 Millionen US Dollar ausgeführt. Im Jahr 2005 lagen die gesamten Einnahmen bei lediglich 27 Millionen US-Dollar. Dies bedeutet einen Anstieg um mehr als 100 Prozent. Wichtigster Absatz-Markt für Waren der paraguayischen Maquila-Industrie sind die Länder des Mercosur. Danach folgen Exporte nach Thailand, China, Kanada, Frankreich, Chile, Mexiko, Rußland, Peru und Spanien.

Asuncion/Buenos Aires: Sieben paraguayische und vier argentinische Staatsbürger sind am Wochenende von der argentinischen Bundespolizei wegen Drogenhandels festgenommen worden. Dabei wurden 800 Kilogramm Marihauna sichergestellt. Die Drogenschmuggler wurden auf einem Viehzuchtbetrieb in der argentinischen Provinz Missiones dingfest gemacht. Zudem wurden bei der Operation Schusswaffen, Munition, und zwei Fahrzeuge beschlagnahmt. Nach den Ermittlungen wurden die Drogen von Paraguay über den Fluß Tabaya nach Argentinien gebracht und sollten dort in den Großstädten verteilt werden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s